DTAD Blog

Mehr Auftragschancen trotz Rezession?

Anne Becker
Beitrag von Anne Becker am 30.07.19 10:00 Uhr   |   Themen: Data, Auftragsmanagement

Blog-Grafik-Entdecken Sie hier ab sofort jeden Monat eine Übersicht zu interessanten Fakten & Zahlen rund um das Thema Auftragsmanagement. Weshalb Sie diese nicht verpassen sollten? Erhalten Sie neue Anregungen oder lassen Sie sich einfach zu interessanten Hintergründen informieren.

Top-Analysten pfeifen es aktuell von den Dächern und den Titelseiten der Medien: Deutschlands Konjunktur kühlt sich merklich ab. Der Arbeitsmarkt, insbesondere die steigende Anzahl von Kurzarbeit, als Echtzeit-Seismograph für Auf- und Abschwung, nimmt deutlich an Fahrt auf. Brexit, Handelsstreit und die angespannte Lage in Nahost drücken die Konjunkturkurve weiter von oben nach unten. Wenn selbst Anleger an den Börsenmärkten nervös werden und Forschungsinstitute die Wachstumsprognosen für das laufende Jahr deutlich nach unten korrigieren, mehren sich die Anzeichen für eine Rezession - oder etwa nicht?

Handelt es sich hierbei um einen ernstzunehmenden wirtschaftlichen Dämpfer?
Bekannt ist, dass sich die Konjunktur in Zyklen bewegt und nach einer Hochphase meist eine Abschwungphase bzw. eine Konjunkturschwächung, eine Rezession, anschließt. Von Rezession wird gesprochen, wenn die Wirtschaft in zwei aufeinanderfolgenden Quartalen ein Wachstumsrückgang verzeichnet bzw. das Bruttoinlandsprodukt zum Vorjahresvergleich sinkt. Für Deutschland klaffen die Rezessions-Prognosen auseinander: Das DIW Konjunkturbarometer verzeichnet im Juni zwar ebenfalls einen deutlichen Abwärtstrend der deutschen Wirtschaft, spricht aber dennoch „nur" von einer „frühsommerlichen Verschnaufpause“.

Wirtschaftsanalysten hingegen machen signifikante Hinweise für eine bevorstehende Rezession aus – erste Auswirken seien vor allem schon in der Industrie, u.a. im Rückgang von Aufträgen, deutlich spürbar. Einigkeit hingegen herrscht bei der Annahme, dass der andauernde deutsche Wirtschaftsboom nicht weiter anhalten kann und eine Abkühlung der Konjunktur unausweichlich ist.

Zwei Ansätze, wie Sie in wirtschaftlich schwächeren Zeiten, dennoch zu neuen Kunden kommen

1.)  Nutzen Sie Ausschreibungen: Die öffentliche Hand als Anker für Ihr Unternehmen?
Auch wenn sich die wirtschaftliche Stimmung aktuell eher eintrübt, so stehen nicht alle Zeichen auf Sturm. Aufgrund der boomenden Konjunktur in den letzten Jahren, sind auch die Ausgaben für Aufträge der öffentlichen Hand gestiegen. Trotz guter wirtschaftlicher Lage in den letzten Jahren besteht für Kommunen anhaltend ein erhöhter Investitionsrückstand. Dieser muss in den kommenden Jahren abgebaut werden.

2017 wurden laut BMWi zum Beispiel insgesamt in allen Bundesländern 3.810 Lieferverträge ab einem Schwellenwert von 209.000 Euro vergeben - 2016 waren es in allen Bundesländern hingegen nur 3.479. Auch die Wertigkeit der Lieferaufträge ab einem Schwellenwert von 209.000 Euro sind seit 2016 von 5.060.311 Euro auf 5.595.650 Euro in 2017 gestiegen. Die vergebenen Aufträge des Bundesministeriums der Verteidigung beliefen sich 2017 sogar auf einen Wert von 1.052.023 Euro bei einem Schwellenwert von 135.000 Euro. Sind öffentliche Aufträge für Unternehmen in dieser sich wirtschaftliche abkühlenden Phase lukrativ?

DTAD Anstieg AusschreibungenAbb. 1 Quelle DTAD

Kunden aus den Bereichen Elektroindustrie und Maschinenbau, die den DTAD für ihre Auftragsakquise nutzten, profitierten vom Anstieg der öffentlichen Ausschreibungen. In den Jahren von 2016 bis 2019 ist die Anzahl europäischer Ausschreibungen angestiegen - um 46 Prozent in der Maschinenbaubranche und um 26 Prozent im Bereich Elektroindustrie.


Zusammenfassung: Aufträge der öffentlichen Hand können eine lukrative Akquise-Möglichkeit für alle Unternehmensformen sein. Vor allem mit Hinblick auf die derzeit hohe Anzahl an Ausschreibungen, sind sie eine gute Chance, Auftragsengpässen entgegenzuwirken.

 

2.) Nutzen Sie nicht vergebenen Aufträge: Verändern Sie die Sichtweite durch Ihre Akquisebrille 
Bereits Henry Ford wusste: „Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." Unser Tipp, setzen Sie Ihre Vertriebsbrille, doch einfach einmal andersherum auf. Natürlich nur im übertragenen Sinne, aber mit hoffentlich der gleichen Wirkung.

Auch im Vertriebs-Alltag schleichen sich nämlich immer widerkehrende Abläufe ein, die mit unter nicht immer zu Ihrem gewünschten Vertriebsziel führen. Das menschliche Gehirn mag wiederkehrende Routinen - Ihr Vorgesetzter aber nicht unbedingt. Die Vergebenen-Meldungen sind ein gutes Mittel, damit am Ende des Tages Ihre Vertriebszahlen wieder stimmen.

Vergaben kommen oft nicht zustande, weil Beschaffer und Markt nicht genügend miteinander kommunizieren. Bei weit mehr als 4.000 EU-weiten Ausschreibungen pro Jahr ist das der Fall, hier gibt es keine Bieter. Nutzen Sie diese weitere Chance, um noch an Aufträge zu kommen. In Zahlen bedeutet das für Ausschreibungen auf der DTAD Plattform: In den angesprochenen Jahren, von 2016 bis 2019, hat sich die Anzahl der vergebenen Aufträge in beiden Branchen ebenfalls erhöht - im Maschienenbau um 24 Prozent und 26 Prozent im Bereich Elektroindustrie.

DTAD Anstieg Vergebenen Ausschreibungen

Abb. 2  Quelle DTAD

Wie hilft Ihnen das jetzt konkret bei Ihrer Akquise?
Würden Sie um diese nicht vergebenen europaweiten Ausschreibungen wissen, hätten Sie eine sehr gute Möglichkeit, um sich hier wieder ins Spiel zu bringen oder proaktiv mit Ihren Leistungs- und Produktportfolio auf die jeweiligen Ansprechpartner zuzugehen.

Noch effizienter wäre es für Sie, wenn Sie die nicht-vergebenen-Ausschreibungen übersichtlich und strukturiert inklusive der ergänzenden Information, weshalb die Vergabe nicht stattgefunden hat, täglich abrufen könnten.

Auf DTAD 360 bieten wir Ihnen hierfür ein Feature an, was Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellt. Erfahren Sie, ob ein Verfahrenswechsel stattfindet, die Ausschreibung zeitnah neu ausgeschrieben wird, es doch einen Auftragnehmer gab oder die Ausschreibung sogar zurückgezogen wird.

Zusammenfassung: Nutzen Sie das Feature unter anderem für Ihre Ausgangsrecherche neuer Akquisechancen und schärfen Sie Ihren Blick, wo Sie aus Vertriebssicht mit Ihren Leistungen und Ihrem Portfolio auch in weniger positiven wirtschaftlichen Zeiten anknüpfen können.

DTAD-Projekte für Aufträge aus den Bereichen Elektroindustrie und Maschienenbau
Erhalten Sie an dieser Stelle auch eine feine Auswahl an Aufträgen aus beiden Branchen, die Sie bei uns finden.

Maschinenbau: Projekt-Auswahl auf DTAD 360 

DTAD Ausshreibungen Maschinenbau Elektroindustrie: Projekt-Auswahl auf DTAD 360 

DTAD Ausschreibungen ElektroindustrieWeitere Projekte aus den Branchen Maschinenbau und Elektroindustrie finden Sie auf DTAD 360. 

    Erfahren Sie im DTAD Blog alles Wissenswerte zum Thema Auftragsmanagement. Erhalten Sie Tipps für Ihre Auftragsakquise, Hilfestellung durch den vergaberechtlichen Paragraphen -  Dschungel und praxistaugliche Wissensformate. 

    DTAD Blog abonnieren

    Neueste Beiträge