Skip to content
Kostenlos testen
Allgemein

Wie Bauinformationen Ihr Akquise-Geschäft voranbringen

DTAD Magazin_Wie Bauinformationen Ihr Akquise-Geschäft voranbringen

Die Baubranche boomt, Materialpreise steigen, Baufirmen werden immer gefragter. Doch wie können Sie mit Ihren Leistungen einen Fuß in die Tür bekommen? Wie sichern Sie sich neue Bauprojekte und schließen nachhaltige Geschäftsbeziehungen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen. Schon so viel vorab: Gefragt sind Kreativität und ein mutiges Um-die-Ecke-Denken.

 

Zu einem Bauvorhaben gehören zahlreiche Informationen. Neben dem Bauherrn, einem möglichen Generalunternehmen und den Architekten sind auch baubezogene Details wichtig. Zum Beispiel die Beschaffenheit des Gebäudes, die offenen Gewerke, der Baubeginn und die Kosten eines Bauprojekts liefern ebenso nützliche Informationen für Ihre Akquise. Beim DTAD recherchieren wir diese relevanten Informationen zu Bauvorhaben in der D-A-CH-Region.

Von Wohngebäuden über Geschäftshäuser und Bürokomplexe bis hin zu Logistikhallen und Tankstellen bilden wir zahlreiche Gebäudearten ab.

Täglich erweitern wir unsere Datenbank um Neubauprojekte sowie Vorhaben zu Umbau, Sanierung und Modernisierung. Über individuelle Suchfilter lassen sich benötigte Daten zu gewünschten Bauprojekten extrahieren. Doch worauf sollten Sie im Speziellen achten?

Zeitpunkt bzw. "Wann bringe ich mich bei Bauvorhaben ein?"

Im ersten Schritt ist es ratsam, das aktuelle Baustadium zu prüfen. Je früher Sie wissen, wann ein Bauwerk entsteht, desto gezielter können Sie die Kontaktaufnahme planen. Beispielsweise werden gerade in der Anfangsphase Leistungsverzeichnisse von Ingenieurbüros verfasst oder Gutachten erstellt, die für den Bebauungsplan oder den Bauantrag benötigt werden. Eventuell wird nach genehmigtem Bebauungsplan eine Projektwebseite für zukünftige Mietinteressenten erstellt oder es werden 3D-Ansichten der Bauwerke benötigt. Die Bandbreite der zu erbringenden Leistungen ist groß. Umfangreiche Einblicke in Bauprojekte machen zahlreiche Akquise-Möglichkeiten sichtbar.

Doch nicht immer fängt der frühe Vogel den Wurm. Für ein Unternehmer aus der Möbelbranche ist es beispielsweise wenig sinnvoll, sich beim Bauherrn zu melden, bevor die Grundrisse des Bauwerks feststehen. Es ist ein Muss, den Fortschritt von Bauprojekten im Blick zu haben, um einen Vorsprung im Wettbewerb zu erreichen.

Entscheidungsträger bzw. "Wer sind die richtigen Kontakte für meine Akquise-Ansprache?"

An einem Bauvorhaben sind unzählige Firmen beteiligt. Wichtige Kontakte sind neben dem Bauherrn oder Generalunternehmen auch Generalplaner und Projektsteuerer. Gerade dann, wenn ein Unternehmen eher als Projektentwickler auftritt, ist nicht gesagt, dass es auch tatsächlich federführend beim Bau ist und Fragen zu Bauleistungen beantworten kann. Eventuell übernehmen Architekturbüros stellvertretend für den Bauherrn die Kommunikation mit möglichen Subunternehmen.

Es ist daher wichtig, dass Sie unvoreingenommen sind und sich selbst die Frage stellen, was Sie konkret mit Ihrer Leistung erbringen können. Wollen Sie Material liefern? Möchten Sie eine neue Art der Fassadengestaltung vorstellen. Liegt Ihr Fokus auf der Installation von Aufzügen? Je nachdem für welches Feld Sie sich interessieren, sind bestimmte Auftraggeber für Sie interessanter als andere.

Exemplarisch ein Beispiel: Nehmen wir an, Sie sind eine Reinigungsfirma und sehen den Neubau eines Lebensmittelmarktes. Nun möchten Sie Ihre Leistung anbieten und im besten Fall einen langfristigen Vertrag abschließen. Dann ist für Sie als erster Kontakt nicht zwingend der Bauträger oder die bauausführende Firma interessant. Viel wichtiger ist, wem das Gebäude letztlich gehört.

Projekte bzw. "Welche Bauleistungen werden noch vergeben?"

Als bauausführendes Unternehmen sollten Sie wissen, wann die Vergabe eines Bauprojekts stattfindet oder welche Leistungen in welchem Bauabschnitt erbracht werden. Damit erhöhen Sie Ihre Chance, mit Ihrer Bewerbung erfolgreich zu sein. Befindet sich das Projekt kurz vor Baubeginn und wurde gerade die Baugenehmigung erteilt, können Sie davon ausgehen, dass noch Baufirmen zur Ausführung gesucht werden. Allerdings sollten Sie darauf achten, ob das Bauprojekt von einem Generalunternehmen umgesetzt wird. Dieses übernimmt häufig gewisse Bauleistungen in Eigenregie, wie Erdarbeiten oder Rohbau. Scheuen Sie sich in jedem Fall nicht davor, Ihren Kontakt nach weiteren baulichen Maßnahmen zu fragen. Lassen Sie sich auf eine interne Liste setzen, um bei weiteren Bauleistungen mit Ihrer Arbeit direkt berücksichtigt zu werden.

Insights bzw. "Sind spezielle Baudetails wichtig?"

Ja, denn damit stecken Sie den Bedarf ab. Im Baurecht gibt es jährlich neue Vorgaben und Bauvorschriften.

Um nur ein Beispiel zu nennen, wird seit 2022 in einigen Bundesländern die Solarpflicht umgesetzt. Das bedeutet, alle Gebäude sollen in Zukunft mit Photovoltaikanlagen versehen werden. Eine bundesweite Regelung ist im Gespräch. Der Bedarf an Photovoltaikanlagen wird daher in den nächsten Jahren steigen. Projekte, die 2022 in Bundesländern mit Solarpflicht, wie Baden-Württemberg, geplant werden, haben eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sie mit Solarpanelen ausgerüstet werden.

Genauso ist es mit Brandmeldern. Diese sind in Wohnanlagen Pflicht und müssen regelmäßig auf ihre Tauglichkeit überprüft werden. Diese Feinheiten sind wichtiges Hintergrundwissen beim Sichten von Bauinformationen und der gezielten Ansprache potenzieller Auftraggeber.

Fazit bzw. "Wie Bauvorhaben für fast jedes Unternehmen passende Leistungen bieten"

Obwohl es auf den ersten Blick so aussieht, als ob Bauinformationen vorrangig für Bauunternehmen nützlich sind, zeigt sich aus der Praxis, dass sie für so gut wie alle Geschäftsfelder interessant sind.

Ob als Marketingunternehmen, das Baustellenschilder entwirft, Ingenieurbüro, das für den Bauantrag ein Leistungsverzeichnis erstellt oder Hersteller von Kameras, der Baustellen mit einer Livekamera ausstattet, Bauprojekte lassen viele Möglichkeiten offen.

Ein mutiges Um-die-Ecke-Denken öffnet neue Akquise-Türen. Die DTAD Expert:innen geben Ihnen gern die passenden Akquise-Tipps an die Hand.

DIE DTAD PLATTFORM

Für Ihren Vorsprung im Vertrieb

  • Täglich passgenaue Leads und Ausschreibungen erhalten
  • Von Marktanalysen und Akquise-Prognosen profitieren
  • Aktuelle Kontaktdaten und Textvorlagen nutzen
  • Sales-Prozesse mit wenigen Klicks optimieren

Mehr erfahren

Weitere Beiträge

DTAD: Miriam Drabas, Head of Customer Success

Wir freuen uns auf den Austausch.