Skip to content
Kostenlos testen

Vergabekoordinierungsrichtlinie

diesen Artikel teilen

Die Vergabekoordinierungsrichtlinie 04/18/EG aus dem Jahr 2004 machte Vorgaben für die Vergabe öffentlicher Aufträge innerhalb der EU. Jüngere, 2014 erlassene Richtlinien (2014/23/EU, 2014/24/EU, 2014/15/EU), insbesondere die Richtlinie 2014/14/EU, heben die Vergabekoordinierungsrichtlinie auf. Sie alle enthalten Vorgaben für den Oberschwellenbereich, die vom nationalen Gesetzgeber im Vergaberecht umgesetzt wurden.

In Deutschland geschah dies vornehmlich im Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), der VgV und der VOB/A Abschnitt 2. Hinzu kommen für Konzessionen die KonzVgV, für Sektorenauftraggeber die SektVO, für verteidigungs- oder sicherheitsspezifische Aufträge die VSVgV sowie die Statistikverordnung.

DIE DTAD PLATTFORM

Für Ihren Vorsprung im Vertrieb

  • Täglich passgenaue Leads und Ausschreibungen erhalten
  • Von Marktanalysen und Akquise-Prognosen profitieren
  • Aktuelle Kontaktdaten und Textvorlagen nutzen
  • Sales-Prozesse mit wenigen Klicks optimieren

Mehr erfahren
DTAD: Miriam Drabas, Head of Customer Success

Wir freuen uns auf den Austausch.