Skip to content
Kostenlos testen

Aufhebung einer Ausschreibung

diesen Artikel teilen

Gemäß § 17 VOB sowie § 63 VgV besteht für die Vergabestelle unter bestimmten Bedingungen die Möglichkeit, eine Ausschreibung aufzuheben. Hierbei handelt es sich um eine einseitige Erklärung des Auftraggebers. Dem Bieter muss diese unverzüglich unter Angabe der Aufhebungsgründe mitgeteilt werden. Die Aufhebung der Ausschreibung ist immer dann begründet, wenn:

  • kein Angebot eingegangen ist, welches den Bedingungen der Ausschreibung entspricht,
  • sich die Grundlage des Vergabeverfahrens wesentlich geändert hat,
  • kein wirtschaftliches Ergebnis erzielt wurde
  • oder andere schwerwiegende Gründe bestehen.

Die Aufhebung führt dazu, dass sowohl die Bindefrist der Bieter erlischt als auch die in der Ausschreibung abgegebenen Erklärungen der Vergabestelle nicht mehr wirksam sind.
Neben der hier beschriebenen Gesamtaufhebung der Ausschreibung ist auch eine Teilaufhebung der Ausschreibung möglich.

DTAD - DIE FÜHRENDE AKQUISE-PLATTFORM

Für Ihren Vorsprung im Vertrieb

Weil Sie qualifizierte Leads von uns erhalten und Ihren Erfolg steigern. Und weil Sie Markt und Wettbewerb im Blick haben und Ihre Prozesse optimal managen. Entdecken Sie jetzt die digitale Akquise-Plattform des DTAD.

Mehr erfahren
DTAD: Miriam Drabas, Head of Customer Success

Wir freuen uns auf den Austausch.