Leistungsbeschreibung mit Leistungsverzeichnis

Die Leistungsbeschreibung mit Leistungsverzeichnis ist das gebräuchlichste Instrument, um die zu erbringende Leistung im Rahmen eines Vergabeverfahrens zu beschreiben. In der Leistungsbeschreibung werden zunächst die gewünschten Hauptleistungen näher beschrieben, dazu zählen insbesondere die Funktionen und Qualitätsmerkmale der Leistung.

Im Leistungsverzeichnis selbst sind die einzelnen Teilleistungen genauer aufgeführt, die häufig auch als Positionen bezeichnet werden. Dazu zählen Grundpositionen, Alternativpositionen sowie Bedarfspositionen. Insbesondere bei Bauleistungen, werden vereinheitlichte Textbausteine für die Erstellung des Verzeichnisses verwendet. Dies vereinfacht die spätere Erstellung eines Preisspiegels zum Vergleich der Angebote.

Demgegenüber beinhaltet das Leistungsprogramm lediglich eine allgemeine Beschreibung der Leistung.

Glossar A bis Z