Vergabeunterlagen

Die Vergabeunterlagen werden vom Auftraggeber erstellt und den interessierten Unternehmen auf Anfrage zur Verfügung gestellt. In der Regel bestehen Vergabeunterlagen aus dem Anschreiben bzw. der Aufforderung zur Angebotsabgabe, den Bewerbungsbedingungen, den Vertragsbedingungen und der Leistungsbeschreibung. In Letzterer können auch sämtliche Elemente zusammengefasst sein. Die Regelungen hierzu sind für den Oberschwellenbereich in § 29 VgV und § 8 EU VOB/A, für den Unterschwellenbereich in § 8 VOL/A und § 8 VOB/A zu finden.

Am Beginn einer Ausschreibung veröffentlicht der Auftraggeber Mindestangaben im Bekanntmachungstext oder der Vorinformation. Die Vergabeunterlagen beschreiben dann den Auftrag und die Anforderungen exakter und müssen fristgerecht angefordert werden. Sind die Unterlagen kostenpflichtig, ist ein Zahlungsnachweis zu erbringen.

Die Form des Angebots sollte unbedingt den Anforderungen der Vergabestelle entsprechen, um einen Ausschluss vom Vergabeverfahren zu vermeiden. Enthalten die Vergabeunterlagen Formblätter, so sollten diese unbedingt genutzt und dabei nicht verändert werden.

Glossar A bis Z