Schwellenwerte, europäische

Liegt ein Auftrag oberhalb der per EU-Verordnung festgelegten Schwellenwerte, muss zwingend ein Vergabeverfahren nach den Vorgaben der Europäischen Union erfolgen statt nach nationalem Recht. Laut Verordnungen (EU) 2017/2364, 2017/2365, 2017/2366 und 2017/2367 belaufen sich diese Schwellenwerte seit 01.01.2018 auf folgende Werte:

  • 5.548.000 Euro für Bauleistungen von Auftraggebern aller Art,
  • 144.000 Euro für Liefer- und Dienstleistungen für oberste
    und obere Bundesbehörden,
  • 443.000 Euro für Sektorenauftraggeber,
  • 221.000 Euro für sonstige Vergabestellen.