Einstufiges Vergabeverfahren

Ein einstufiges Vergabeverfahren liegt vor, wenn die Eignungsprüfung und die Bewertung der Angebote zeitlich zusammenfallen. In solchen Verfahren schränkt der Auftraggeber im Vorfeld der eigentlichen Angebotsabgabe den Bieterkreis nicht ein. Das einstufige Vergabeverfahren findet in der Öffentlichen Ausschreibung sowie deren europarechtlichem Gegenstück, dem Offenen Verfahren, Anwendung.

Siehe auch: Zweistufiges Vergabeverfahren

Das könnte Sie auch interessieren

DTAD Blogbeitrag: Im Angebot verkalkuliert – und nun?
Rechtsanwalt Oliver Hattig | 13.01.2021
VK Lüneburg: Ausrüstung muss potenziellen Auftragnehmern offen stehen
Rechtsanwalt Oliver Hattig | 17.12.2020
DTAD Redaktionsteam | 10.12.2020